Der Umbau von Porta

Mehr
30 Sep 2013 09:18 #4750 von Draghetto
Der Umbau von Porta wurde erstellt von Draghetto
Nun scheint es in dem kleinen Örtchen Porta wirklich zu dem Umbau zu kommen.

Mit schweren Ochsengespannen werden Steine aller Größe angeliefert und an drei verschiedene Stellen abgeladen. Vom Osten, aus den Wäldern stoßen weiter Karren dazu die Baumstämme liefern. Vor der Bognerei herrscht reges Treiben. Dort werden die schweren Stämme mit Axt, Säge und Hobel bearbeitet und langsam stapelten sich ordentlich zugeschnittene Balken und Bretter. Auch finden sich nun die Handwerker ein, die sogleich anfangen einige Bäume die im Wege stehen zu fällen und auf den gerodeten Plätzen dann den Fundamentkranz zu errichten.

Im Garten des Wirtshauses sitzt Sarafee mit einigen Männern zusammen über den Bauplänen. Bespricht noch die letzten Details, schimpft mit jenen die meinen dort zu lange rum sitzen zu müssen und scheucht sie wieder an die Arbeit. Auch der Wirt Beron findet sich ein. Seine Hände reibend schaut er dem regen treiben zu, ein breites Grinsen auf dem Gesicht wittert er doch guten Umsatz, den Bauarbeiter sind meist durstig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt 2013 07:08 #4923 von Draghetto
Draghetto antwortete auf Der Umbau von Porta
Zügig sah man die letzten Tage die neuen Häuser entstehen. Fleißige Helfer, einige kannte man schon von der Baustelle der Tempusburg, wusselten um die Baustellen in Porta herum. Man beeilte sich rasch zur Seite zu springen, wenn wieder einmal Gespanne die schweren Steine lieferten. Trotzdem fanden sich auch genug Schaulustige ein. Jedoch nach einigen Aufforderungen lieber mit an zu fassen, trollten sich die meisten rasch und beobachteten nur noch aus sicherer Entfernung.
Die großen Gesteinsbrocken wurden in Form gebracht. Es wurde gehämmert, gemeißelt und geschliffen. Steinstaub lag in der Luft, verbunden mit dem Sägestaub der Bognerei. Stetig wuchsen die Häuser empor und es dauert nicht lange bis auch die letzten Dächer gedeckt waren. Händlerschilder wurden angebracht und Einrichtungsgegenstände transportiert. Kisten und Möbel fanden den Weg von dem Hafen, wo sie eingelagert waren, zu den Häusern und neugierig betrachtete man die zwei neuen Händler, die genaue Anleitungen gaben wo was hinkam. Auch die Schneiderin überwachte mit Argusaugen die wertvollen Stoffe, damit diese ja keinen Schaden erleiden. Dann zogen die Händler sich zurück um bis zur Eröffnung ihre Räume einzurichten.
Die Bewohner Portas schlenderten weiter gen Osten um auch dort nach den neuen Einwohnern Ausschau zu halten. Enttäuscht zogen sie nach einiger Zeit wieder ab. Konnte man doch außer auf das Haus und den Garten keinen Blick ins innere des Hauses oder auf dessen Bewohner erhaschen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum