Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Vorbereitungen zu einem Handel 07 Jan 2018 18:29 #7600

*Tage, wenn nicht sogar Zehntage vergehen. Lange lässt sich nichts bemerken, bis dass auf einmal Meldungen von bestohlenen Mitbürgern aus fast allen Siedlungen der Insel eingehen. Meist sind es Kleinigkeiten, nichts weltbewegendes oder wertvolles, aber trotzdem werden Bürger bestohlen.*

*da dem Baron bisher nichts genaueres bekannt ist, lässt er trotzalledem Steckbriefe aushängen und die Garde ist mittlerweile sensibilisiert. Eines Tages hängt einer der Gardisten in jeder Siedlung an einem zentralen Ort einen solchen aus, viele andere werden zu den Stellvertretern der Siedlungen gebracht und andere wiederum in den Tavernen ausgelegt.*

*mit schöner und sorgfältiger Schrift geschrieben, lauten sie wie der folgt*

An alle Mitbürger der Insel!
Bisher schienen es nur Gerüchte zu sein, dem ist aber nicht mehr so! Gebt acht, es geht seit geraumer Zeit ein Dieb in allen Siedlungen um, der bisher nicht Dingfest gemacht werden konnte. Bisher wurde nichts wertvolles entwendet, jedoch kann dies auch deswegen nicht ignoriert werden.

Um den Dieb ergreifen zu können, wurden unter anderem die Gardisten entsprechend informiert und werden Aufälligeres stärker beobachten. Eine Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger: Meldet jegliche auch nur kleine Information entweder an einen Gardisten, oder an die Ortsvorsteher, so dass dem Dieb nachgegangen werden und dieser gefangen werden kann.

Habt vielen Dank!

*Unterzeichnet ist der Steckbrief mit*
Im Auftrag des Gelehrten Erzmagus Eashaud´ven,
Niwt'd'nah von H'Curb
Neuer Schriftführer desselben oben genannten
Folgende Benutzer bedankten sich: Draghetto, Antoss, Joe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorbereitungen zu einem Handel 08 Jan 2018 18:14 #7601

"Was ist das?" Aufgeregt überflog Coralina die Zeilen eines an der Amtsstube angeschlagenen Steckbriefs. Sekunden später riss sie diesen ab und hielt ihn in Händen. Abermals überflog sie die Zeilen, dann rollte sie ihn hastig zusammen und ließ ihn in ihrem Gewand verschwinden. Eiligen Schrittes machte sie sich auf den Weg in ihre vorübergehende Bleibe. Im Gästezimmer angekommen schloss sie die Tür hinter sich.

"Camee, bist du da?"

Als sie keine Antwort erhielt, setzte sie sich im Schneidersitz auf ihr ungemachtes Bett und begann zu zeichnen. Sie zeichnete jenen Schatten, welchen sie vor Tagen nachts am Hafen hat herumschleichen sehen. Zwei rote Punkte zeichnet sie an die Stellen, wo man die Augen vermutet. Die Zeichnung scheint leicht kindlich zu wirken, denn bei allen Talenten, welche sie hat, fehlt ihr hier jegliche Begabung.

Seufzend mit einem schiefen Grinsen begutachtete sie ihr klägliches Werk. Dann notieret sie eine Nachricht unter das Bild:

Weiß was, müssen reden!
Ariala

Zeichnung samt Notiz und Steckbrief des Erzmagus legte sie auf Camees Kopfkissen.

Dann setzte sie sich an den Kamin und dachte angestrengt über ihren eigenen Plan nach, den Steckbrief, welcher zu ihrem Leidwesen die Garde nun in größere Wachsamkeit versetzen dürfte. Am meisten aber grübelte sie über den Schatten nach, welcher ihr vor Tagen diesen schauer über den Rücken jagte, dass ihr Herz einen Augenblick lang vergaß, zu schlagen. Als es dämmerte, verließ sie das Zimmer und machte sich mit ihrer Laute auf den weg , um bei Berons Gästen für gute Stimmung zu sorgen.

Falls einer der Diener der Abtei des Schwertes das Gästezimmer betrat, so wäre ihm der Steckbrief, die Zeichnung und Notiz nicht verborgen geblieben.
Würde jener damit etwas anfangen?
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Diara Eisselt - Paladina der Roten Ritterin
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Coralina O'Carolan - Bardin oder so
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Keyko Okawa - Teeverkäuferin
Folgende Benutzer bedankten sich: Draghetto, Antoss, dunahan, TheRiseandFallen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Joe.

Vorbereitungen zu einem Handel 14 Jan 2018 18:26 #7602

Als Maximilian wie jeden Tag das Gästezimmer kontrolliert und darin nach dem rechten sieht fallen ihm die Dokumente auf. Kurz wirf er einen Blick darauf und nimmt sich dann vor den neuen Gast genauer im Auge zu behalten.

Als Maximilian mit dem Ordensmeister darüber spricht winkt dieser nur müde ab. Diskretion Max ist das was wir unseren Gästen am allermeisten schulden *dann kurz nachdenklich werdend* wer weiß wie viele Steckbriefe im Reich nach uns Ausschau halten. Doch Du kannst sie etwas intensiver im Auge behalten, dass schadet sicher nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich: dunahan, Joe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorbereitungen zu einem Handel 21 Jan 2018 06:40 #7604

*nachdem Camee das Zimmer betreten hat entdeckt sie die Zettel. Sie wirft sich auf das Bett und betrachtet die Zeichnung und den Steckbrief*

Mist, die Garde war so schön faul geworden, man konnte machen was man wollte und nun sind die wieder in Aufruhr ...*murmelt sie und betrachtet dann etwas länger die Zeichnung des Wesens* das allerdings könnte interessant werden. Mal abwarten was Ari dazu erzählen kann. *gähnt etwas und rollte sich ein um den Tag zu verschlafen*
Folgende Benutzer bedankten sich: Antoss, dunahan, TheRiseandFallen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorbereitungen zu einem Handel 28 Feb 2018 19:12 #7640

Die ersten Sonnenstrahlen streichelten die Türme der Abtei des Schwertes als Coralina die Strasse humpelnd auf das mächtige Portal zuschritt. Der Wächter schaute sie mit zusammengezogenen Brauen an und musterte die die abgerissene Erscheinung, erkannte sie aber und ließ sie ein. Im Gästezimmer angekommen schloß sie die Tür von innen und lehnte sich völlig erschöpft gegen die schwere Holztür. „Geschafft“, murmelte sie. Dann trat sie zum Spiegel und betrachtete sich, erkannte sich selbst kaum wieder. Ihre Lippen geschwollen, die Oberlippe aufgeplatzt. Das rechte Auge halb geschlossen, begann sich schon dunkel zu verfärben. Auch ihre Kleidung hatte gelitten und war verschmutzt. Im kleinen Bad zog sie sich komplett aus und wusch Schmutz und getrocknetes Blut von ihrer Haut und ihrem Haar. Als sie sich nach geraumer zeit einigermaßen sauber fühlte, nahm sie ihre abgelegten Kleidungstücke und warf sie in das Kaminfeuer. In einen Bademantel gehüllt setzte sie sich auf ihr Bett und holte ein kleines Buch hervor und strich auf der letzten Seite drei Namen durch.

Einbeiniger Sven
Snake
Kapitän Vorlon

Blieb noch ein Name offen.

Dann blätterte sie weiter nach vorne und kritzelte:
Besorgungen
Fallen
Feuerfläschchen
Neue Peitsche
Rotwein
Rauschkraut

Auf eine andere Seite schrieb sie:
Hab meine Probleme gelöst, bin weg.
Müssen beide reden, findest mich schon
Ariala

Die Seite riss sie aus dem Buch und legte sie auf Camees Bett. Dann zog sie sich an, packte ihre Sachen in einen Beutel und griff sich ihre Laute und verließ die Burg. Ihre Schritte führten sie nach Porta Plata Ost, wo sie es sich unauffällig auf einem Baumstamm gemütlich machte.

Einen Hut legte sie umgedreht auf den Boden, ließ drei Münzen hineingleiten und begann auf ihre Laute zu spielen. So verbrachte sie den ganzen Tag und beobachtete ein ganz bestimmtes Haus. Jenes Haus, welches der rotäugige Schatten vor einigen Nächten mied.
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Diara Eisselt - Paladina der Roten Ritterin
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Coralina O'Carolan - Bardin oder so
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Keyko Okawa - Teeverkäuferin
Folgende Benutzer bedankten sich: Draghetto, Antoss, dunahan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorbereitungen zu einem Handel 03 Mär 2018 14:51 #7644

*trotz aller Bemühungen aller Gardisten, welche eh schon sehr schlampig in den meisten Augen aller waren, ging die Rate der Diebstähle doch langsam zurück. Jedoch wurde bisher nichts oder niemand gefasst.*

*Weiterhin blieben alle auf der Hut, somit florierte das Geschäft der Tüftler und Schmiede. Ein jeder Bauer und Mitbürger wollte sein Hab und Gut so gut wie möglich gesichert haben. Es wurden Schlösser der feinsten Art gekauft. Die ebenerdigen Fenster wurden so gut wie möglich verriegelt, ohne dass man sie zugenagelt sah. Selbst die Stroh- oder Die Armen waren in diesem Fall die glücklichen, denn sie trugen ihr Hab und Gut am Leib, oder waren so Arm, dass man ihnen zuerst etwas da lassen musste, um sie dann wieder bestehlen zu können. Nur die, die der Magie (sei es arkaner oder klerikaler Natur) mächtig oder mit genügend Wächtern ausgestattet waren, fühlten sich sicher genug.*
Folgende Benutzer bedankten sich: Draghetto, Antoss

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum